Mehrere Domains auf einen Uberspace aufschalten

Seid einiger Zeit ist dieser Blog auf Uberspace umgezogen. Grund dafür war zum einen das Bezahlmodell als auch die unkomplizierte Nutzbarkeit eines Shared-Hosts. Da ich außer meiner Hauptdomain honnel.de mittlerweile ein weiteres Projekt in Angriff nehmen möchte, habe ich sich erst einmal auf meinen bestehenden Uberspace aufgeschaltet.

Szenario

Um das Szenario etwas greifbarer zu machen hier mal das Setup:

Diese Domains und beliebige Subdomains sollen nun auch entsprechende Unterverzeichnisse weitergeleitet werden. Außerdem sollen für beide Domains entsprechende getrennte Mail-Adressen vergeben werden können.

Domains auf Webspace aufschalten

Hier kann man sich recht einfach das passende aus dem Uberspace Wiki raussuchen. Mit folgendem Befehl werden die Domains aufgeschaltet:

uberspace-add-domain -d honnel.de -w
uberspace-add-domain -d pedalized.de -w

In der DNS Konfigration des Domain-Betreibers trägt dann dann die zurückgelieferten DNS-Einstellungen (A-/AAAA-/MX-Records) ein.

Nachdem man das gemacht hat muss man die entsprechenden Verzeichnisse für die Websites noch setzen:

cd /var/www/virtual//html
mkdir honnel.de
mkdir pedalized.de

Und letztlich müssen noch die passenden Links für die Domains gesetzt werden, normalerweise setzt man dabei auch www.:

cd /var/www/virtual/<username\>/subdomains
ln -s ../html/honnel.de www.honnel.de
ln -s ../html/honnel.de honnel.de
ln -s ../html/pedalized.de www.pedalized.de
ln -s ../html/pedalized.de pedalized.de

Damit sollte jetzt, sobald die DNS-Einträge auf den DNS-Servern verteilt sind wie Domains bei einer Anfrage in den entsprechenden Verzeichnissen auflaufen.

Emails verteilen

Bei den Emails gestaltet sich das ganze schon etwas komplizierter. Es können zwar verschiedene Namespace erstellt werden, wodurch es möglich wird die mail[at]honnel[dot]de und mail[at]pedalized[dot]de auf zwei verschiedene Mailkonten auflaufen zu lassen. Wenn man hingegen, wie ich Fan von Catch-All Adressen ist,
und für jede Domain getrennte Catch-All Adressen anlegen will, muss man schon tiefer in die Trickkiste greifen.

Namespaces anlegen

Das Namespaces anlegen geschieht wieder analog zum Uberspace-Wiki. Hier ist zu beachtet, dass bereits vorhandene Konfigurationen vom Befehl nicht überschrieben werden, d.h. der folgende Befehl

uberspace-add-domain -m -d honnel.de -e honnel

hat keine Wirkung wenn bereits zuvor

uberspace-add-domain -m -d honnel.de

ausgeführt wurde! Falls das der Fall ist muss die bisherige Konfiguration erst mal mit uberspace-del-domain zurück gesetzt werden. Für die zweite Domain muss hier an dieser Stelle analog vorgegangen werden.

Jetzt können beispielsweise die Adressen mail[at]honnel[dot]de und mail[at]pedalized[dot]de mit folgenden Befehlen angelegt werden:

vadduser honnel-mail
vadduser pedalized-mail

Catch-All Adressen pro Domain

Um nun die beiden Adressen zu Catch-All Adressen zu setzen, kommt nun maildrop zum Einsatz.
Durch das erstellen der beiden Emailkonten honnel-mail und pedalized-mail wurden die beiden Verzeichnisse

  • /home/users/honnel-mail
  • /home/users/pedalized-mail

angelegt. Diese beiden Verzeichnisse werden nun wichtig um die Mails zuzuteilen. Dafür wird wie im Uberspace-Wiki erklärt erst einmal eine .mailfilter angelegt:

MAILDIR_INDUS = "$HOME/Maildir"
MAILDIR_HONNEL = "$HOME/users/honnel-honnel"
MAILDIR_PEDALIZED = "$HOME/users/pedalized-pedalized"
DEFAULT = "$MAILDIR_INDUS"

logfile "$HOME/mailfilter.log"

if (/^To:.*\@honnel\.de/:h)
{
to "$MAILDIR_HONNEL"
}

if (/^To:.*\@pedalized\.de/:h)
{
to "$MAILDIR_PEDALIZED"
}

# Standardregel:
to "$DEFAULT"

Es werden nun die ankommenden Emails den jeweiligen Email-Verzeichnissen zugeteilt. Sofern es sich bei der ankommenden Email um die Uberspace-eigene Email-Adresse (@.uberspace.de)handelt dann wird diese in das default-Verzeichnis weitergeleitet.

5 Gedanken zu „Mehrere Domains auf einen Uberspace aufschalten

  1. Uberspace.de

    Statt maildrop zu bemühen, kannst du auch einfach mit jeweils einer .qmail–default arbeiten:

    $ echo ./users/honnel-mail/ > ~/.qmail-honnel-default
    $ echo ./users/pedalized-mail/ > ~/.qmail-pedalized-default

    Siehe auch Sammeladressen!

    Antworten
  2. Eibe

    Hey,
    super geschrieben.
    Ich hab aber ein kleines Problem. Du legst alle symbolischen Links in einen Unterordner namens Subdomains. Das funktioniert bei mir leider nicht so. Ich muss diese Links auf die gleiche Ebene wie den html Ordner legen, dass es klappt.
    Weißt du, woran das liegen könnte?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.